VLN: Schubert-BMW auf der Pole-Position

An diesem Wochenende startet mit dem 37. RCM DMV Grenzlandrennen die zweite Saisonhälfte der VLN-Langstreckenmeisterschaft. Heute Vormittag fand das Qualifying für das sechste Saisonrennen, das um 12:00 Uhr gestartet wird, statt. Das Teilnehmerfeld ist wie gewohnt rappelvoll. Im Qualifying fuhren 172 Autos eine gezeitete Runde. Die Pole-Position ging an den BMW Z4 GT3 des Schubert-Teams mit dem Quartett Sandritter/Jäger/Baumann/Klingmann. Die Bestmarke lautete 8:00,973 Minuten.

Die erste Reihe wurde von einem weiteren BMW Z4 GT3 komplettiert. Das Duo Alzen/Buurman kam auf eine Runde in 8:03,392 Minuten. Dahinter ist Reihe zwei in Porsche-Hand. Das Frikadelli-Trio Abbelen/Schmitz/Huisman belegte Rang drei, gefolgt vom Falken-Porsche mit dem Duo Ragginger/Imperatori. Startplatz fünf in Reihe drei ging an den Phoenix-Audi R8 LMS ultra mit dem Trio Basseng/Stippler/Rusinow.

Der McLaren MP4 von Dörr Motorsport und dem Trio Catsburg/Estre/Klasen belegten Rang sechs. Die Top 10 rundeten der Porsche mit der Startnummer 7 (Bergmeister/Stursberg), der Mercedes-Benz SLS AMG mit Startnummer 18 (Bleekemolen/Flossbach) sowie der Mercedes mit der Nummer 6 (Zehe/Seyffarth) und der Ford GT3 mit der Startnummer 777 (Alzen/Schwager) ab. Das Qualifying ging bei Sonnenschein und perfekten Bedingungen über die Bühne.