Biennale Venedig 2017: Ernährung und Kultur

Ecuadorianischer Künstler stellt in Venedig Verbindungen her und gibt Antworten

Biennale Venedig 2017: Ernährung und KulturFreiburg / Venedig, April 2017. Bereits zum zweiten Mal präsentiert sich der ecuadorianische Maler, Objekt- und Aktionskünstler Marcello Martinez-Vega auf der Biennale Venedig. Vom 13. Mai bis 27. November 2017 ist seine Installation Homme Food / Homeless im Rahmen der Ausstellung „Personal Structures“ der Global Art Affairs Foundation (GAAF) im Palazzo Mora zu sehen.

Was hat Essen mit Kultur zu tun? Eine Frage, der Marcello Martinez-Vega mit seiner Installation Homme Food / Homeless nachgeht. Das Werk ist bis Ende November Teil der Biennale 2017.

„Über die Ernährung erfahren wir die Anfänge unserer persönlichen und kulturellen Identität“, meint der ecuadorianische Künstler, der seit 26 Jahren in Freiburg lebt. Noch vor dem Erlernen der Sprache sei die Nahrungsaufnahme für das Kind die erste und vielleicht intensivste Kommunikationsform mit seiner häuslichen Umgebung.

Nicht von ungefähr führt ein Baby, sobald es nach etwas greifen kann, die Dinge zum Mund, um sie zu untersuchen und im wahrsten Wortsinn zu vereinnahmen. Denn während der berühmten oralen Phase in den ersten Lebensmonaten sind Zunge und Lippen die wichtigsten Sinnesorgane.

„Was wir als Babies und Kleinkinder essen und wie wir essen – das macht Werte, Schätze und Gebräuche des Kulturraumes, in den wir hineinwachsen, auf sehr direkte Art erlebbar.“ Diese Kulturräume sind nicht statisch, waren es nie. Handels- und Reisebewegungen brachten uns als kulturelle Botschafter die majestätischen Düfte der Gewürze. Und was wäre eine Welt ohne Zimt, Kakao, Pfeffer, Muskatnuss? Schätze, die einst mehr wert waren als ein Menschenleben.

Die Verbindungen zwischen Ernährung und Kultur, die Bedeutung der Nahrungsaufnahme für unsere Identität thematisiert Marcello Martinez-Vega in seiner Installation Homme Food / Homeless.

Marcello Martinez-Vega auf der Biennale Venedig 2017 (13. Mai bis 27. November 2017)
Global Art Affairs Foundation (GAAF) – Ausstellung „Personal Structures“
Installation Homme Food / Homeless
European Cultural Centre – Palazzo Mora, Raum 210 / 211
Strada Nova, 3659
30121 Venezia, Italy

Hinweis für die Redaktion:
Offizielle Preview Veranstaltungen finden am 11. und 12. Mai statt – im Palazzo Bembo und im Palazzo Mora von 18:00 bis 22:00 Uhr, in den Giardini Marinaressa von 17:00 bis 19:00 Uhr. Diese Veranstaltungen sind für jedermann einschließlich Künstlern, Organisatoren und Medienvertretern geöffnet. Medienvertreter, die die Ausstellung vor ihrer Eröffnung besuchen wollen, wenden sich bitte an das Press Desk.

– Die Pressemitteilung des European Cultural Centre finden Sie hier.
– Websites: www.gaafoundation.org / www.europeanculturalcentre.eu
– Das Pressebüro des European Cultural Centre erreichen Sie unter press@europeanculturalcentre.eu.

Der ecuadorianische Maler, Objekt- und Aktionskünstler Marcello Martinez Vega lebt und arbeitet in Freiburg. Er stellt auf der Biennale Venedig 2017 seine Installation Homme Food / Homeless aus.

Firmenkontakt
Marcello Martinez-Vega
Marcello Martinez-Vega
Harriet Straub Strasse 1
79100 Freiburg
+49 (0) 761 475197
martinez.vega@gmx.net
http://www.martinez-vega.de

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
07127 57 07 10
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Kommentar hinterlassen zu "Biennale Venedig 2017: Ernährung und Kultur"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*