Aneurysmen an der Hauptschlagader (Aorta) regelmäßig untersuchen lassen

Bei Patienten mit bekanntem Aortenaneurysma ist die Kontrolle unerlässlich

Aneurysmen an der Hauptschlagader (Aorta) regelmäßig untersuchen lassenLiegt eine Erweiterung der Aorta vor, sprechen Mediziner von einem sogenannten Aneurysma, einer Gefäßaussackung. Aneurysmen an der Aorta, der Hauptschlagader, sind besonders bedrohliche Erkrankungen. Denn platzt die Aorta, ist das ein lebensbedrohlicher Zustand. Wenn Patienten in einem solchen Notfall nicht schnelle ärztliche Hilfe erhalten und von einem Gefäßchirurgen operiert werden, ist die Überlebenswahrscheinlichkeit sehr niedrig. Meist ist es ein Zufallsbefund, wenn ein Aneurysma der Aorta entdeckt wird. In der Regel bleibt der Patient über Jahre hinweg beschwerdefrei. Besonders gefährdet, an einem Aortenaneurysma zu erkranken, sind Raucher und Männer über 65 Jahre. Sie sind etwa fünfmal häufiger von einem Aortenaneurysma betroffen als Frauen.

Wie entsteht ein Aneurysma an der Aorta?

Wie kommt es dazu, dass sich ein Aneurysma an der Aorta bildet? Dr. med. Ahmed Koshty, Chefarzt in der Gefäßchirurgie im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen erklärt: „In den meisten Fällen geht die Entstehung eines Aneurysmas auf eine Gefäßverkalkung, also eine sogenannte Arteriosklerose zurück. Rauchen erhöht das Risiko deutlich, Arteriosklerose und Aneurysmen zu entwickeln. Zugleich kann eine genetische Disposition eine Rolle spielen. Wir wissen heute, dass Frauen im Vergleich zu Männern ein niedrigeres Risiko haben, an einem Aneurysma zu erkranken. Dennoch raten wir besonders Raucherinnen und Patientinnen mit Arteriosklerose, sich einer vorsorgenden Ultraschalluntersuchung zu unterziehen.“ Platzt ein Aneurysma an der Aorta, können Patienten innerlich verbluten, wenn nicht binnen kürzester Zeit Hilfe erfolgt.

Diagnose Aortenaneurysma – welche Maßnahmen sollten ergriffen werden?

„Nicht immer geht von einem Aneurysma an der Aorta eine große Gefahr aus“, betont Dr. med. Ahmed Koshty. Vielmehr kommt es auf den Durchmesser der Aussackung an. Liegt dieser über fünf Zentimetern, ist die Gefahr hoch, dass das Aneurysma platzt. Wenn der Gefäßchirurg bei der Ultraschalluntersuchung eine Vergrößerung des Aneurysmas auf ein kritisches Maß feststellt, wird eine elektive Operation geplant. Je nach Beschaffenheit des Aneurysmas werden die Gefäßchirurgen eine konventionelle Operation mit der Eröffnung des Bauchraums oder – wie in den meisten Fällen – ein endovaskuläres Verfahren anwenden.

Bei Dr. med. Ahmed H. Koshty, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, liegt der Schwerpunkt auf der Therapie aller Erkrankungen der Aorta. Die Klinik ist in einem Wachstumsprozess und arbeitet eng mit Ärzten, Pflegepersonal und Physiotherapeuten zusammen.

Kontakt
Diakonie in Südwestfalen gGmbH
Dr. med. Ahmed Koshty
Wichernstraße 40
57074 Siegen
0271 333 – 4733
0271 333 – 4507
mail@webseite.de
http://www.gefaesschirurgie-siegen.de/

Kommentar hinterlassen zu "Aneurysmen an der Hauptschlagader (Aorta) regelmäßig untersuchen lassen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*