Ärzte geben grünes Licht: Alonso darf fahren

Aufatmen in der McLaren-Box: Nach langem Warten haben die FIA-Ärzte Fernando Alonso die Startfreigabe für den Großen Preis von China erteilt. Der Spanier, der nach seinem schweren Unfall beim Großen Preis von Australien vor vier Wochen für das zweite Saisonrennen in Bahrain keine Rennerlaubnis erhalten hatte, wurde nach einer Untersuchung am Donnerstag in China für renntauglich befunden.

Alonso hatte sich bei dem schweren Unfall unter anderem einen Pneumothorax sowie Rippenbrüche zugezogen. Von ersterem hatte sich der Doppelweltmeister zwar erholt, aufgrund der verletzten Rippen verweigerten ihm die Ärzte jedoch den Start im Wüstenstaat. Dort kam für ihn der Belgier Stoffel Vandoorne zu seinem Grand-Prix-Debüt und holte gleich die erste Punktplatzierung für McLaren in der neuen Saison.

Dass Alonso auch wirklich das Rennen in Angriff nehmen darf, ist aber noch nicht restlos sicher: Die Ärzte fordern, dass sich der Spanier nach dem ersten Freien Training am Freitag weiteren Tests unterzieht, um festzustellen, ob seine verletzten Rippen den hohen Fliehkräften standhalten. Sollte diese Untersuchung gegen Alonso ausfallen, dann wird erneut Vandoorne ins Cockpit klettern.

Kommentar hinterlassen zu "Ärzte geben grünes Licht: Alonso darf fahren"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*